- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Bildergalerie
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 020

Ortsdiener 020

Hatzbach: Krippenspiel

Nachdem die - von mir schon vor 4 Jahren angeprangerten – chaotischen Zustände beim alljährlichen Krippenspiel sich keineswegs gebessert haben, wird nun unsere neue Pfarrerin Fülling gemeinsam mit dem Kirchenvorstand härter durchgreifen:

Für U-Boot-Christen – das sind die Christen, die nur zweimal im Jahr (nämlich Weihnachten und Ostern) auftauchen – also für die Hatzbacher U-Boot-Christen wird - wie von Frau Fülling beim Krippenspiel angekündigt -  im September ein Familiengottesdienst-Benimm-Lehrgang mit der Pfarrerin durchgeführt, in welchem grundlegende Fragen geklärt werden sollen, wie z.B.:

  • Was ist überhaupt eine Kirche?
  • Wie schaffe ich es einfach nur einmal eine halbe Stunde ruhig zu sein?
  • Warum darf ich nicht lauter reden als die Pfarrerin?
  • Warum setzt eine Pfarrerin für den Segen nicht einfach ein Megafon ein, um die Gemeinde zu übertönen?
  • Warum darf ich nicht schon vor dem Segen den Gottesdienst beenden, wenn die für das Krippenspiel eingeplanten 30 Minuten am Heiligen Abend überschritten sind?

Pfarrerin Fülling weist in diesem Zusammenhang auch noch einmal alle Eltern Kleinkindern darauf hin, dass im Neuen Testament steht: „Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret es ihnen nicht.“

Es steht nicht in der Bibel: „Lasset die Kinder zu mir kommen und verwehret ihnen Nichts“!

Abschließend noch eine Bemerkung meinerseits. Die Sammlung am Heiligen Abend ist immer auch für die Gemeinde bestimmt. So auch in diesem Jahr, in welchem der Erlös der Kirchenmusik zukommen sollte.

Doch wenn man die Geräusche in der Opferschale am Ausgang richtig deutet, reicht das gespendete Geld allenfalls für ein paar alte Blechinstrumente!

Konfirmanden 1935

1 Margarethe Pausch
8 Elisabeth Trier
15 Hans Schnell
2 Anna Sängelaub
9 Katharina Schildwächter
16 Willi Kurz
3 Katharina Preiß
10 Anna Kling
17 Pfarrer Wahnbeck
4 Anna Trölpich
11 Heinrich Scheerer
18 Erika Seibert
5
12 Heinrich Dippel
19
6 Elisabeth Rödding
13 Paul Becker
20 August Jasky
7 Elisabeth Pausch
14 Heinrich Schmidt
 

Bild und Namen von Elisabeth Schwiezke

Schulklassen 1956

1 Paul Pausch
18 Elfriede Henkel
35 Hannelore Linker
2 Hubert Weckesser
19 Annelie Schmidt
36 Doris Henkel
3 Paul-Heinz Henkel
20 Ursula Morneweg
37 Konrad Weckesser
4 Hans Schnell
21 Elisabeth Schmidt
38 Walter Dewald
5 Hans Pauler
22 Marianne Lösch
39 Alex Löber
6 Herbert Möller
23 Erika Heid
40 Heinz Immel
7 Karl Schmidt
24 Anita Hebeler
41 Helga Drescher
8 Gerhard Naß
25 Gudrun Drescher
42 Ursula Olschewski
9 Helmut Kehr
26 Renate Schmidt
43 Elfriede Gilsebach
10 Hans-Gerhard Wagner
27 Erna Kurz
44 Konrad Kugler
11 Gerlinde Olschewski
28 Elisabeth Möller
45 Helmut Henkel
12 Ingrid Wagner
29 Margot Henkel
46 Walter Schmidt
13 Margit Henkel
30 Brigitte Henkel
47 Albert Bötel
14 Anneliese Schmidt
31 Linda Bötel
48 Wilfried Hornemann
15 Traudel Linker
32 Annegret Schnell
49 Lehrer Peter Seibert
16 Helga Losekam
33 Elfriede Schmidt
 
17  Brunhilde Schnell
34 Gisela Morneweg
 

Bild von Margit und Helmut Pausch, Namen von Gerlinde und Helmut Kehr