- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Bildergalerie
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Schäfchen zählen bis 700

Quelle: OP vom 02.12.2017

Gedichte - Erika Lerch 010

Hessenland
von Ännchen Vogel

Land der Fulda, Land der Eder,
Land des Maines und der Lahn,
Land der dunkelgrünen Wälder
und der Burgen ohne Zahl,
blauer Himmel, grüne Täler
ich grüß dich vieltausendmal.
Hessenland, Heimatland,
vielen Menschen bist du wohlbekannt.

Viele schmucke, kleine Dörfer
laden zum Verweilen ein,
viele lustige Wanderfreunde
geben sich ein Stelldichein.
Hessenwurst und Hessenkäse,
kühles Bier und Äpfelwein
sind beliebt in deutschen Landen
bist du Hessenland auch klein.
Hessenland, Heimatland,
vielen Menschen bist du wohlbekannt.

Weitbekannt ist Marburgs Uni,
Fuldas Dom und Frankfurts Zeil,
Kassel und die Dokumenta
gehören in die neue Zeit.
 
So mancher kürt im schönen Taunus,
fährt Wasserski am Edersee,
steigt mit dem Ballon in die Lüfte
Hessen von oben anzusehn.
Hessenland, Heimatland,
vielen Menschen bist du wohlbekannt.

Hessenmädchen, Hessentrachten,
reiche Bauern aus der Schwalm
waren einst bekannt im ganzen Lande,
doch manche waren auch recht arm.
Zogen fort in fremde Länder,
viele übers große Meer,
so manchen plagt das große Heimweh
viele kamen niemals mehr.
Hessenland, Heimatland,
vielen Menschen bist du wohlbekannt.

Man nennt uns oft die blinden Hessen
auch anderswo ist man oft blind,
tut man mit rechtem Maße messen
dann merkt man es oft ganz geschwind.
Ich liebe diese blinden Hessen,
denn ich bin auch ein Hessenkind!
Hessenland, Heimatland,
ich grüße euch vom schönen Hessenland.

Johannifeuer 2009

Johannifeuer in Hatzbach

Unter dem neuen Namen „Johannifeuer" fand am 04. Juli 2009 ein gemütlicher Abend auf dem Grillplatz statt. Den Auftakt eines langen Abends bei Bratwurst und Getränken bildeten Spiele für Jung und Alt zum Thema „Johannes der Täufer". Beeindruckende Szenen spielten sich ab, als die Gruppen die Aufgabe bekamen, einer von ihnen sollte möglichst groß werden, aber die Gruppe müsste den Kontakt zum Boden herstellen. Alle Bäume wurden spontan belagert. Auch bei den anderen Aufgaben zeigten die bunt gemischten Gruppen Erfindungsgeist und Kreativität - zur Freude der Zuschauer.

Nach dem Spielereigen gab der Evangelische Frauenchor einige Lieder zum Besten. Anschließend sorgte der Posaunenchor Hatzbach für gute Unterhaltung. Auch für die Kinder gab es etliche Spielmöglichkeiten, wie Torwandschießen, Balancieren und Sackhüpfen.

Das Johannifeuer brannte bis spät in die Nacht und leuchtete auch noch den letzten bei ihrem Heimweg.

An dieser Stelle sei dem Frauenchor und dem Posaunenchor für ihre Beiträge und allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung gedankt.

Anja Fülling

Hier alle Bilder vom Johannifeuer