- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Bildergalerie
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 041

Ortsdiener 041

Hatzbach: Meckes

Die Hatzbacher Bevölkerung hat im Herbst eine eklatante Veränderung des Outfits eines Ortsbeiratsmitgliedes, Spielausschussmitgliedes, ersten Trompeters im Posaunenchor und irgendwie Meckes für Alles im Dorf mit Verwunderung zur Kenntnis nehmen müssen.

Der über alle Kreisgrenzen hinaus für seine „Batschkappe“ oder auch „Schiebermütze“ bekannte ehemalige Vorzeigetänzer des Männer-Balletts hat ausgerechnet in der Drosselgasse in Rüdesheim eine neue Kopfbedeckung im Country-Style erworben, die ihn nun – zumindest in den Augen seiner Bekannten – als eine völlig neue Person erscheinen lässt.

Viele behaupten ja, er sähe jetzt aus wie eine Kreuzung zwischen Indiana-Jones und Hackel-Schorsch.

Für alle, die seinen alten Kopfbedeckungen nachtrauern, hat sich „Indy-Meckes“ bereit erklärt, seine alten getragenen Mützen im Farbeimer- und Bleistiftmuseum seines Vaters Konrad, quasi als Dauerexponate in einer Vitrine unter dem Motto: „Kopf-Kappe-Meckes“ oder „Wie aus einer Mütze ein Hut wurde“ auszustellen.

Cold Water Challenge 2014

Die Feuerwehr Hatzbach hat gestern - 03.06.2014 - an der sog. „Cold Water Challenge 2014“ teilgenommen. Bei dieser im Internet weit verbreiteten und auch vorgestern in der OP positiv bewerteten Aktion haben die Feuerwehren die Aufgabe einen Kurzfilm zu drehen und drei weitere Wehren zu nominieren. Wir haben das Thema der  Sage vom Jungfernborn aufgegriffen und die Geschichte etwas umgeschrieben.

Marco Sommer / Andreas Schmidt

Das YouTube-Video erreicht man hier: Cold Water Challenge 2014

Abtransport der Barockstatuen

Barockstatuen kehren in die Elisabethkirche zurück (ab 24:50 min)

Hessenschau vom 29.03.2011 (mit freundlicher Genehmigung des Hessischen Rundfunks)