- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Kalender
Kalender
  Drucken EMAIL help
Vorheriger Monat Vorherige Woche Nächste Woche Nächster Monat
Jahresansicht Monatsansicht Wochenansicht Heute Suche Zum ausgwählten Monat wechseln
Termine für die Woche :
11. September 2017 - 17. September 2017
Montag
11. September
Dienstag
12. September
Mittwoch
13. September
Donnerstag
14. September
Freitag
15. September
Samstag
16. September
Sonntag
17. September



JEvents v2.2.8   Copyright © 2006-2012

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Termine

Freitag, 19. Januar 2018, 19:30 Uhr
Luther-Pilgern

Zufallsbeiträge

Feuerwehr Unter Tage

2011-12-18 Feuerwehr klettert "Unter Tage"
  
Adrenalin pur erlebten die Mitglieder der Hatzbacher Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung bei einer Tagesfahrt am Sonntag, den 18.12.2011 in „DOWN UNDER“ im Erlebnisbergwerk Merkers. „Down Under“ ist mehr als ein normaler Hochseilgarten, der in einem ehem. Großbunker des Salzbergwerkes in Thüringen untergebracht ist. Zunächst einmal stand die aufregende Fahrt mit dem Förderkorb bis auf 500 Meter Tiefe auf dem Programm, bevor es im offenen Transport-LKW über die engen unterirdischen Verkehrswege Richtung Hochseilgarten ging. In dem Salzstollen, der vor über 200 Millionen Jahren durch das Zechsteinmeer entstanden ist, stand die Sicherheit der Kletterer an erster Stelle. Nach dem Anlegen der Kletterausrüstung haben sich Teilnehmer an der Kletterwand warmgemacht, um in den Hochseilgarten bis zu 12 m aufzusteigen. Bei den Übungen, die nichts für schwache Nerven waren, war Teamarbeit und gegenseitige Unterstützung gefragt. Eine Herausforderung war beispielsweise das Snowboardfahren auf zwei Drahtseilen in 10m Höhe. Aufgabe der nächsten Station war es zunächst, 12 m senkrecht in einem Netztunnel aufzusteigen, um dann 110 m frei hängend an einer Seilrutsche durch das Höhlengewölbe zu rasen.
 
Weitere aufregende Stationen waren Bullriding, XXXL –Kicker, Lasersniper und der sogenannte „Aerotrim“, einem Trainingsgerät der NASA.Ursprünglich wurde das Gerät von der NASA entwickelt, um Astronauten bei der Orientierung in der Schwerelosigkeit zu helfen. Weltweit durchlaufen auch heute noch alle Kampfjet-Piloten lange Trainingseinheiten auf dem „Aerotrim“. Die Mitglieder der Hatzbacher Feuerwehr durften die Orientierungslosigkeit ganz bewusst genießen und lernten ihr Gleichgewichtsorgan von einer völlig neuen Seite kennen, als Sie sich über die Quer-, Längs- und Hochachse überschlugen. Besonderes Können war bei der „Karriereleiter“ gefragt, die von drei Kameraden der Jugendfeuerwehr unter höchster Anstrengung bestiegen wurde.
 
Alles in Allem war es ein rundum gelungener Tagesausflug bei dem die Feuerwehrmitglieder völlig neue Eindrücke gewannen und ihren Teamgeist unter Beweis stellen konnten.

Marco Sommer

Bilderausstellung und Filmvorführung

Bilderausstellung und Filmvorführung im Bürgerhaus

Am Sonntag, den 12.08.2012 öffnet das Bürgerhaus Hatzbach im Rahmen des Stehenden Festzugs seine Pforte u. a. für eine Bilderausstellung, deren Besuch man auf keinen Fall versäumen sollte. Der Arbeitskreis Brauchtum hat zahlreiche Fotos und Dokumente zusammengetragen und wird diese auf Stellwänden präsentieren. Dazu mussten zunächst viele alte Aufnahmen gesammelt und danach bearbeitet werden, um sie in guter und ansprechender Qualität darzubieten. Die Betrachter werden überrascht sein, welche „Schätze“, die zuvor mehr oder weniger unbeachtet in Schubläden oder Kästchen schlummerten, zutage gefördert wurden und nun auf diese Weise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Viele fleißige Hände haben dabei geholfen, die Fotos an den Stellwänden anzubringen.

Um bei der Fülle der Aufnahmen die Übersichtlichkeit zu wahren, hat der Arbeitskreis Themenbereiche festgelegt und die Bilder entsprechend zugeordnet. So findet man z. B. unter den Themenbereichen Alt- Hatzbach, Landleben und Trachten besonders viele Schnappschüsse aus vergangenen Zeiten, an die sich überwiegend nur noch die älteren Bewohner Hatzbachs erinnern werden. Aber auch für die jüngere Generation dürften diese Bilder interessant sein, zeigen sie doch die Veränderungen, die sich im Dorfbild und in der Lebensart im vorigen Jahrhundert vollzogen haben, in anschaulicher und beeindruckender Weise auf. Als weitere Themenbeispiele der Ausstellung seien hier noch das Vereinsleben in Hatzbach, Bilder von Veranstaltungen vergangener Jahre, Schul-  und Kirchenbilder genannt.

Während der Ausstellung wird ein Mitglied der Arbeitsgruppe ständig vor Ort sein, um auf Fragen der Besucher einzugehen. 

Neben dieser Fotoausstellung wird auch ein aktuelles, großes Luftbild von Hatzbach mit den Aufnahmen nahezu aller Gebäude des Ortes aus den 50er Jahren zu sehen sein. Anhand einer Karte und einer Liste mit den früheren Dorfnamen kann man die Lage der damaligen Gebäude auf dem Luftbild zuordnen.

Da viele Hatzbacher zum Zeitpunkt des Stehenden Festzugs ihre Dienste versehen müssen, wird die Bilderausstellung auch noch am Montag, den 13.08.2012 im Bürgerhaus zu sehen sein, um allen Interessierten die Möglichkeit zum Besuch zu geben. 

Im Kirchenraum des Bürgerhauses werden außerdem zu bestimmten Zeitpunkten die Filme von der 700- und 725-Jahrfeier gezeigt werden.

Damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, lädt die Arbeitsgruppe auch in das Bauerncafé ein, das im vorderen Teil des Bürgerhauses mit alten Einrichtungsgegenständen aufgebaut wird.

Helmut Pausch, AK Kommers & Brauchtum


Festschrift 700 Jahre Hatzbach