- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Kalender
Kalender
  Drucken EMAIL help
Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Jahresansicht Monatsansicht Wochenansicht Heute Suche Zum ausgwählten Monat wechseln
Termine für
Samstag, 16. Dezember 2017
19:00



JEvents v2.2.8   Copyright © 2006-2012

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 026

Ortsdiener 026

Hatzbach: Bustransfer Hessentag

Der Hessentag 2010 wird der Hatzbacher Bevölkerung sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleiben und ich möchte mich von dieser Stelle aus einmal recht herzlich bei allen städtischen Organisatoren und den vielen Helfern für die fantastischen 10 Tage bedanken. So etwas hatten die meisten sicherlich nicht erwartet.

Hatzbach wirkte während des Hessentages manchmal wie ausgestorben, da besonders unsere Rentner und Pensionäre schon fast den ganzen Tag in Stadtallendorf verweilten.

Berufstätige und Kinder, die ihre Eltern und Großeltern sehen wollten, mussten oftmals schon abends die Hessenschau einschalten, um ihre Verwandtschaft grinsend und winkend hinter den HR-Moderatoren im Fernsehen zu Gesicht zu bekommen.

Wenn man gar mit einem Hatzbacher Rentner persönlich sprechen wollte, musste man in das Weindorf nach Stadtallendorf fahren, denn dort hatten unsere Hatzbacher Oldies während der 10 Tage ihr Basislager aufgeschlagen.

Schon der 1. Bus , des großartig organisierten stündlichen Bustransfers der Linie 90, um 10.00 Uhr am Morgen war schon in Hatzbach nur von Wolferöder und Hatzbacher Rentner so voll besetzt, dass man dachte  die "Grauen Panter" machen eine Kaffeefahrt.

Schulklassen 1930

1 Elisabeth Pausch 18 Martha Immel 35 Heinrich Dippel
2 Katharina Schildwächter 19 Erika Seibert 36 Johannes Schmidt
3 Leni Schneller 20 Hans Schmidt ‡ 37 Heinrich Schmidt
4 Hildegard Seibert 21 Fritz Wagner 38 Hans Schnell
5 Maria Balzer 22 Margarethe Martin 39 Ernst Morneweg
6 Elisabeth Bossenberger 23 Margarethe Naß 40 Konrad Kehr
7 Henriette Schmidt 24 Anna Drescher 41 Hans Morneweg
8 Maria Mergel 25 Leni Seibert 42 Heinrich Naß
9 Anna Trölpich 26 Peter Seibert (Lehrer) 43 Paul Losekam
10 Katharina Losekam 27 Heinrich Trier 44 Heinrich Balzer
11 Margarethe Pausch 28 Heinrich Drescher 45 Philipp Immike ‡
12 Margarethe Haar 29 Karl Bötel ‡ 46 Karl Immike
13 Elisabeth Trier 30 Heinrich Balzer ‡ 47 Heinrich Seibel ‡
14 Anna Pausch 31 Heinrich Dewald 48 Heinrich Immike
15 Anneliese Happel 32 Willi Henkel 49 Konrad Losekam
16 Elisabeth Klee 33 Konrad Dewald ‡ 50 Johannes Schmidt
17 Luise Drescher 34 Georg Henkel ‡ ‡ : im 2. Weltkrieg 1939-1945 gefallen

Besonderen Dank für das Bild und die Unterstützung bei der Namenszuordnung an unser "ältestes Mädchen" in Hatzbach - Elisabeth Schwiezke - und an Fam. Nebe aus Winterscheid (Gisela Kurz)!

Johannifeuer 2009

Johannifeuer in Hatzbach

Unter dem neuen Namen „Johannifeuer" fand am 04. Juli 2009 ein gemütlicher Abend auf dem Grillplatz statt. Den Auftakt eines langen Abends bei Bratwurst und Getränken bildeten Spiele für Jung und Alt zum Thema „Johannes der Täufer". Beeindruckende Szenen spielten sich ab, als die Gruppen die Aufgabe bekamen, einer von ihnen sollte möglichst groß werden, aber die Gruppe müsste den Kontakt zum Boden herstellen. Alle Bäume wurden spontan belagert. Auch bei den anderen Aufgaben zeigten die bunt gemischten Gruppen Erfindungsgeist und Kreativität - zur Freude der Zuschauer.

Nach dem Spielereigen gab der Evangelische Frauenchor einige Lieder zum Besten. Anschließend sorgte der Posaunenchor Hatzbach für gute Unterhaltung. Auch für die Kinder gab es etliche Spielmöglichkeiten, wie Torwandschießen, Balancieren und Sackhüpfen.

Das Johannifeuer brannte bis spät in die Nacht und leuchtete auch noch den letzten bei ihrem Heimweg.

An dieser Stelle sei dem Frauenchor und dem Posaunenchor für ihre Beiträge und allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung gedankt.

Anja Fülling

Hier alle Bilder vom Johannifeuer