- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Geschichte
Geschichte - Allgemein

Einweihung der Tugenden

Quelle: OP vom 17.06.2013

 

Figuren lassen Hüllen fallen

Quelle: OP vom 29.05.2013

 

Grafiken waren Vorbilder

Quelle: OP vom 28.05.2013

 

Wenn Gerechtigkeit auf Liebe ...

Quelle: OP vom 23.05.2013

 


Seite 2 von 6

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Konfirmanden 1970

1 Gisela Schmidt
3 Inge Olschewski
5 Ulrike Kessler
2 Burkhard Scheerer
4 Jürgen Schwarzer
6 Pfarrer Müller

Bild von Burkhard Scheerer, Namen von Gerlinde Kehr und Burkhard Scheerer

Fahrt zur Landesgartenschau in Gießen

Fahrt zur Landesgartenschau in Giessen

Da die vergangenen Busfahrten zur Licher Brauerei und zur 750 Jahrfeier in Schiffelbach sehr guten Anklang gefunden haben, möchte der Bürgerverein in diesem Jahr eine Fahrt zur Landesgartenschau in Giessen anbieten.

Geplant ist die Fahrt für Samstag, 09.August 2014.

Abfahrt an der Bushaltestelle im Roten Bach um 13.30 Uhr

Rückfahrt in Giessen um 23.00 Uhr

Die besondere Attraktion an diesem Abend ist der Lichterzauber im Park, mit Bühnen für Kleinkunst, Theater und Live-Musik.

Tausende Lichter, Kerzen und Feuerschein verwandeln die grüne Oase zum  stimmungsvollen und romantischen Ort.

Für Gartenliebhaber ist dies eine ideale Gelegenheit, den Park ganz entspannt am Abend  zu genießen.

Der Fahrtpreis für Erwachsen beträgt 11,50 € pro Person zzgl. 13,50 € Eintritt.

Der Fahrtpreis für Mitglieder beträgt 6,50 € pro Person zzgl. 13,50 € Eintritt.

Der Fahrtpreis für Kinder (6-17 Jahren) beträgt 6,- € zzgl. 4,- € Eintritt.

Wir bitten darum, den entsprechenden Betrag bei Fahrtbeginn zu begleichen.

Die Fahrt wird nur durchgeführt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 35 Personen erreicht wird.

Wir bitten um schriftliche Anmeldung bis Samstag, 12. Juli 2014 bei Familie Schuchardt, Sternenweg 6 in Hatzbach.

Die Platzvergabe erfolgt anhand der Reihenfolge der Anmeldung.

_________________________________________________________________________

     Anzahl der Teilnehmer:    ___________

     Name:  _______________________         Vorname: ________________________

     Name:  _______________________         Vorname: ________________________

     Name:  _______________________         Vorname: ________________________

     Name:  _______________________         Vorname: ________________________

     Adresse: __________________________________________________________


Die fünf Tugenden

Bildhauer
Johann Friedrich Sommer
(1671-1737)



Gar unauffällig, linker Hand, am Ortseingang aus Richtung Wolferode kommend, in einer Gartenanlage stehen sie. Hatzbachs unbekannte Kunstschätze aus dem 18. Jahrhundert. Einen langen Weg haben sie hinter sich, jene fünf Tugenden, in Stein zum Ausdruck gebracht. Damian Hugo von Schönborn, ein Mann der Kirche, ließ die Figuren ursprünglich für den Marburger Barockgarten, welcher heute nur noch als der alte Botanische Garten bekannt ist, anfertigen. Hierzu heuerte er seinerzeit in den Jahren 1718 und 1719 den Bildhauer Johann Friedrich Sommer (1671-1737) an, welcher sich dieser Tage in der Blütezeit seiner bedeutenden Bildhauerkarriere befand.

Drei der Figuren sind die Darstellung theologischer Tugenden (Glaube, Hoffnung, Liebe); ihre Auswahl scheint klar im Hinblick auf die kirchliche Neigung des Auftraggebers. Warum sich von Schönborn allerdings für die Darstellung der  beiden Kardinalstugenden „Gerechtigkeit“ und „Mäßigkeit“ entschied, bleibt wohl ein Rätsel für alle Tage.

Sommer schuf die Figuren, mit all ihren Attributen, entsprechend ihrer Darstellung z.B. Kinder oder Falke, aus je einem Block Lahnsandstein. Sämtliche Tugenden werden durch in wehende Gewänder gekleidete Frauen dargestellt.

Ursprünglich trug Sommer im Jahre 1721 zu deren Verschönerung weiße Farbe auf; zur besonderen Hervorhebung der Intention hob er mittels Goldverzierung die angesprochenen Attribute separat hervor. Sommers Söhne wiederholten diese Prozedur im Jahre 1754; schon nach 33 Jahren; dies erklärt von selbst, dass jene Farbe von der Witterung verzehrt wurde und die Tugenden dieser Zeit im ursprünglichen Sandstein erscheinen. Lediglich schillerndes Moos schmückt sie heute.

Erst über ein Jahrhundert später fanden die Figuren ihren Weg zu ihrem bis dato letzten Bestimmungsort. Nach einem Brand im Barockgarten, im Jahre 1754, veranlasste der Stadthalter Christian von Isenburg deren Versetzung auf die Marburger Fasanerieinsel. Bei Streit und Auseinandersetzung wurden sie dort jedoch beschädigt, so dass ihnen noch heute zum Teil die Hände fehlen.

Schließlich erst im Jahre 1867 gingen sie im Rahmen der Mitgift zur Hochzeit in den Besitz der Familie von Knoblauch zu Hatzbach über. Auf deren Grund befinden sie sich seit jenem Tage.