- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Hatzbote Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 006

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 006

Ortsdiener 006

Hatzbach: Spitzentechnologie

Der bekannte Rentner aus der Ohrgasse, der über die Grenzen unseres Ortes als Betreiber von Konrads Bleistift- und Zollstockmuseum sowie durch seinen Cabrioschlepper bekannt ist, hat auch im letzten Jahr für Gesprächsstoff gesorgt.

Als in der Vorweihnachtszeit die übergroße Edeltanne im Vorgarten seines Anwesens gefällt werden sollte, brachte der findige Altgeselle mit einem verblüffenden Schachzug seine Familie sowie die gesamte Ohrgasse zum staunen.

Nachdem die Edeltanne gefällt und die Wurzel ausgegraben war, wurde die Edeltanne kurzerhand ihrer Spitze beraubt, diese Spitze wurde mit einer Lichterkette versehen und so in dem noch frischen Loch eingegraben.

Für die so entstandene, quasi Recycling Weihnachtsdekoration wird unserem erfinderischen Sammler von Farbeimern von der IHK der Innovationspreis 2008 für Spitzentechnologie verliehen.

 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

HSP Fasching 2010

Lächelnd Vortrag von Jürgen Schmidt zum Fasching 2010  (Wiedergabe mit Microsoft Internet Explorer!)

 Vortrag von Jürgen Schmidt zum Fasching 2010  (pdf-Datei)

Schulklassen 1934

1 Heinrich Müller ‡
19 Leni Bossenberger
37 Heinrich Drescher
2 Hans Martin ‡
20 Hans Balzer ‡
38 Heinrich Trier
3 Helmut Wagner
21 Peter Seibert
39 Willi Henkel
4 Konrad Wagner ‡
22 Henriette Schmidt
40 Fritz Wagner
5 Konrad Diehl
23 Katharina Losekam
41 Hans Schmidt ‡
6 Hans Schildwächter
24 Elisabeth Trier
42 Heinrich Schildwächter ‡
7 Karl Meß
25 Elisabeth Pausch
43 Herrmann Schmidt
8 Elisabeth Scheerer
26 Margarete Naß
44 Heinrich Bossenberger
9 Margarethe Klee
27 Anna Drescher
45 Erich Henkel
10 Maria Morneweg
28 Margarethe Pausch
46 Heinrich Dippel
11 Elisabeth Vaupel
29 Anna Trölpich
47 Heinrich Schmidt
12 Ännchen Bötel
30 Katharina Schildwächter
48 Hans Schneller
13 Leni Schneller
31 Elisabeth Bossenberger
49 Georg Henkel ‡
14 Hildegard Seibert
32 Maria Mergel
50 Johannes Schmidt
15 Maria Balzer
33 Heinrich Dewald
51 Ernst Morneweg
16 Elisabeth Schneller
34 Karl Bötel ‡
52 Heinrich Balzer ‡
17 Martha Wagner
35 Paul Schnell ‡
53 Konrad Dewald ‡
18 Katharina Morneweg
36 Willi Kurz
‡ : im 2. Weltkrieg 1939-1945 gefallen

Besonderen Dank für das Bild und die Unterstützung bei der Namenszuordnung an unser "ältestes Mädchen" in Hatzbach - Elisabeth Schwiezke.

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 026

Ortsdiener 026

Hatzbach: Bustransfer Hessentag

Der Hessentag 2010 wird der Hatzbacher Bevölkerung sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleiben und ich möchte mich von dieser Stelle aus einmal recht herzlich bei allen städtischen Organisatoren und den vielen Helfern für die fantastischen 10 Tage bedanken. So etwas hatten die meisten sicherlich nicht erwartet.

Hatzbach wirkte während des Hessentages manchmal wie ausgestorben, da besonders unsere Rentner und Pensionäre schon fast den ganzen Tag in Stadtallendorf verweilten.

Berufstätige und Kinder, die ihre Eltern und Großeltern sehen wollten, mussten oftmals schon abends die Hessenschau einschalten, um ihre Verwandtschaft grinsend und winkend hinter den HR-Moderatoren im Fernsehen zu Gesicht zu bekommen.

Wenn man gar mit einem Hatzbacher Rentner persönlich sprechen wollte, musste man in das Weindorf nach Stadtallendorf fahren, denn dort hatten unsere Hatzbacher Oldies während der 10 Tage ihr Basislager aufgeschlagen.

Schon der 1. Bus , des großartig organisierten stündlichen Bustransfers der Linie 90, um 10.00 Uhr am Morgen war schon in Hatzbach nur von Wolferöder und Hatzbacher Rentner so voll besetzt, dass man dachte  die "Grauen Panter" machen eine Kaffeefahrt.