- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Vereine Friedhof Aufnahme in den FFH

Aufnahme in den FFH

Aufnahme in den Förderverein Friedhof Hatzbach

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Hatzbach.

Es geht um zwei wichtige Informationen, die jeder wissen sollte, der in den Förderverein eintreten möchte.

1. Für Neugeborene ist das erste Jahr beitragsfrei. Ab dem ersten Jahr bis zur Vollendung des 18. Jahres gilt ein Beitragssatz von 4,00 €/Jahr. Bei späterer Anmeldung ( ab dem 2. Jahr ) wird eine Aufnahmegebühr erhoben. Beitragssatz ab dem 19. Jahr = 12,00 €/Jahr.

2. Zuzug von Neubürgern die dem Verein beitreten möchten. Hier wird eine Aufnahmegebühr - abhängig vom Alter - erhoben. Dabei ist folgendes zu beachten: Erfolgt die Anmeldung im ersten Jahr des Zuzuges, so gilt eine ermäßigte Aufnahmegebühr.

Bitte beachten Sie diese Information und melden Sie sich rechtzeitig an. Bei Fragen bitte an Elfriede Schmidt, Frank Drescher bzw. Helmut Kehr wenden.

Der Vorstand


Hier die Satzung im pdf-Format: Satzung FFH


 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

2012-03-27 Hatzbacher planen Zeitreise


Quelle: OP vom 27.03.2012

Gedichte - Erika Lerch 001

Ferienland Hessen - von Erika Lerch

Ferienland Hessen wie bist du so schön
in grüne Wälder gebettet.
Wiesentäler und sonnige Höhn
sind wie Perlen aneinander gekettet.

Machst du mal Ferien im Marburger Land
oh Freund dann bist du zu beneiden,
hier gibt es zu sehen so allerhand
du weißt dich nicht zu entscheiden.

In Marburg die Oberstadt und das Schloß
und so manche enge Gasse,
aber gehe nicht mit einem ganzen Troß
sonst kann dein Auge nicht alles fassen.

Geschnitzte Balken und Verse darauf
die so manchen Sturm überlebten,
schreib es in deinem Gedächtnis auf
was schon Generationen vor dir gelesen.

Neustadt der Junker-Hansen-Turm
das Schloß von Rauischholzhausen
das Hinterland ist wunderschön
oh Freund, hier mach mal Pause.

Aufgereiht an einer Schnur
des Hinterlandes Perlen
Holzhausen, Steinperf, Hartenrod
der Wind singt in den Erlen.

Erwischst du mal einen Regentag
ach Freund tu nicht verzagen,
fahr hin zum Waffelnachmittag
verwöhn mal deinen Magen.
 Im Schloß zu Biedenkopf kehr ein
hier gibt es feine Sachen
Waffeln zart und riesengroß
mit Himbeeren, Eis und Sahne.

Das war nur Marburg-Biedenkopf
wir können noch mehr bieten,
fahr mal auf die Amöneburg
bekannt in Nord und Süden.

Hier hat man einen weiten Blick
ins schöne Land der Hessen
und eins oh Freund welch ein Glück
hier kann man sehr gut essen.

Wandern kannst du durchs Hessenland
durch schattige grüne Wälder,
wink auch den Bauern einmal zu
die schaffen auf ihren Feldern.

Besuch auch mal das Rotkäppchenland
man nennt es heute Waldhessen,
durch die Gebrüder Grimm bekannt
das darfst du nicht vergessen.

Das ist von Hessen nur ein kleines Stück
ich kann es dir empfehlen
denkst du ans Hessenland zurück
dann kannst du was erzählen.

Und wenn es dir gefallen hat
dann sag es auch den Andern
mach hier und da auch einmal Rast
denn das gehört zum Wandern.

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 032

Ortsdiener 032

Hatzbach Orgasse Ecke Lumpsgasse: Panzerbatterie

Eine besondere Aktion von Nachbarschaftshilfe wurde aus dem unteren Bereich der Ohrgasse vermeldet. Der legendäre Deutz-Cabrio-Schlepper von Wärtsjärches sprang eines Morgens nicht an und unser Konrad erhoffte sich Hilfe bei seinem Nachbarn, einem Dorfbekannten Sänger, Posaunenchorstütze sowie Hauptgefreiter a.D. und pensionierter Angestellter der STOV in Stadtallendorf.

In Windeseile schleppte unser hilfsbereiter Wanderfreund eine ausrangierte Panzerbatterie heran, um unserem verdecklosen, allerdings Überrollbügel tragenden grünen Deutz in Form einer Starthilfe neues Leben einzuhauchen.

Ruck zuck wurde die Panzerbatterie angeschlossen, mit der Folge, dass der Motor immer noch nicht brummte, dafür knisterte und schmorte es aber unter der Haube und nur mit Mühe konnten die beiden Hobbyelektriker verhindern, dass der entstandene Kabelbrand den ganzen Traktor abfackelte.

Danach erst herangezogene Landmaschinenmechaniker äußerten sich dermaßen: Eine Panzerbatterie in einem 35er Deutz hat den geleichen Effekt, wie wenn ein Tierarzt einer Maus einen Herzschrittmacher eines Elefanten implantieren würde!

Das Deutsche Rote Kreuz ist allerdings nach dieser Aktion hellhörig geworden und beabsichtigt die Bödelsche Panzerbatterie auf der Hatzbacher 750-Jahrfeier - im aufzubauenden Rettungsstützpunkt - für Erste-Hilfe-Maßnahmen als Notfall-Defibrillator einzusetzen!