- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Vereine Freiwillige Feuerwehr Bericht zur JHV der Feuerwehr

Bericht zur JHV der Feuerwehr

Quelle: OP vom 23.02.2012

 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Termine

Freitag, 19. Januar 2018, 19:30 Uhr
Luther-Pilgern

Zufallsbeiträge

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 029

Ortsdiener 029

Hatzbach: Stadtteil Backhausmerchels - Freiheitsberaubung

Ein besonderer Fall von Freiheitsberaubung wird mir von unserer Ostprovinz Backhausmerchels berichtet.

Noch nach 25 Ehejahren scheinen bei Backhausmerchels raue Sitten zu herrschen: Wie sonst ist es zu erklären, dass Gutsherrin Sigrid von Backhaus zu Merchels kurz vor Weihnachten von ihrem Schwiegervater Paul in der Garage eingesperrt wurde, indem er - kurz nachdem sie mit ihrem Passat in die Garage gefahren war - den elektrischen Garagentorschalter betätigte und seine Schwiegertochter quasi inhaftierte.

So ging man bisher mit Beigefreiten aus "Alt-Allendorf" eigentlich nur in den ersten Ehejahren um, um sie gefügig zu machen!

Sämtliche Hilferufe und Fluchtversuche - unsere Gutsherrin versuchte sogar kletternd ihren Arrestraum über die nebenan gelegenen Öltanks zu verlassen - scheiterten und hatten keinen Erfolg.

Erst als das Abendessen bei Backhausmerchels nicht pünktlich auf dem Tisch stand, wurde unsere Ostprovinzlerin vermisst, systematisch gesucht und schließlich von ihrem Mann aus der Einzelhaft befreit.

Unsere Gutsherrin Sigrid bittet in diesem Zusammenhang nun allerdings um Stillschweigen, da sie befürchtet die LVA bekommt von der Sache Wind und ihre 2-stündige Einzelhaft wirkt sich - genau wie bei jedem anderen "Knacki" und Häftling - als Sozialversicherungspflichtig, nicht anrechnungsfähige Erwerbszeit - negativ auf ihre Altersrente aus!

Zeltkirmes 2011

Chronik des ev. Frauenchores

Chronik des ev. Frauenchores Hatzbach

Im Jahre 1974, als Herr Heinrich Immel Chorleiter des MGV Hatzbach war, wurde beschlossen, mit dem MGV Hatzbach und dem Posaunenchor den Patienten in der Klinik Sonnenblick ein Ständchen zu bringen. Zusätzlich wurden einige Hatzbacher Frauen gebeten, zu diesem Anlass Lieder beizutragen. Da das damalige Ständchen bei den Zuhörern einen sehr guten Anklang fand, wurde es zur Woche der Heimat in Stadtallendorf wiederholt. Auch dieser Auftritt der Frauen verlief erfolgreich, so dass man den Entschluss fasste, einen eigenen evangelischen Frauenchor zu gründen.

Der Chorleiter des MGV Hatzbach, Herr Heinrich Immel, war von dieser Idee sehr angetan und sagte seine Unterstützung zu. Er lud die Frauen, die daran Interesse zeigten, zu einer ersten Chorprobe in die Schule ein. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten wurden schließlich etliche Lieder eingeübt. Die einjährige Probezeit, die man anfangs vereinbart hatte, wurde überstanden und somit konnte dann am 20.10.1976 der evangelische Frauenchor Hatzbach gegründet werden. Die Gründungsmitglieder waren damals 29 Frauen, die teilweise auch noch nach 30 Jahren dem Chor angehören. Zu Beginn legte man auch noch fest, bei welchen Anlässen der Chor mitwirken sollte. Man kam überein, bei Hochzeiten, Geburtstagen, Dorf- und Kirchenveranstaltungen, sowie auf Wunsch aufzutreten.

Bis zum Jahr 2003 hatte der Frauenchor 3 Dirigenten:

  • Herr Heinrich Immel (20.10.1976 – 1983)
  • Frau Marianne Naumann Boucsein (1983 – 1989)
  • Herr Peter Groß (1989 – 2003).

Danach erklärten sich unser Vereinsmitglied, Frau Bianka Möller, sowie Frau Annegret Fackiener dazu bereit, die Dirigentschaft zu übernehmen.

Im Jahr 2004 stellte uns dann unser damaliger Pfarrer, Herr Werner Schiller, Herrn Johannes Berger vor, welcher von dieser Zeit an das Dirigentenamt übernahm und es bis heute noch ausübt.

Der jetzige Chor besteht aus 18 aktiven Sängerinnen und 15 passiven Mitgliedern. Über weiteren Zuwachs an singwilligen Damen würden wir uns sehr freuen.


Die damaligen Vereinsgründer waren:

Brunhilde Bötel, Erika Martin, Margot Henkel, Marita Pauler, Elisabeth Löchel, Elisabeth Rühl, Marlene Schmidt, Ulrike Schmidt, Elisabeth Drescher, Karin Knoch, Gerlinde Kehr, Renate Nass, Margit Pausch, Gerhild Immel, Ingrid Wagner, Renate Pausch, Elfriede Schmidt, Anna Dippel, Margarethe Pausch, Maria Schmidt, Christa Weckesser, Lina Rauch, Anna Zentgraf, Elisabeth Schmidt, Gretel Henkel, Edeltraut Schürholz, Anna Immel, Erika Lerch, Ursula Drescher.

Vorstände seit 1977

Jahr
Was
Name
1977 - 1983
1. Vorsitzende
Ingrid Wagner
1983 - 1989
1977 - 1985
1983 - 1989
3er Block
Margit Pausch
Elisabeth Drescher
Ingrid Wagner
1990 - 1993
1. Vorsitzende
Ingrid Wagner
1990 - 1993
2. Vorsitzende
Ulrike Schmidt
1993 - 2003
1. Vorsitzende
Gretel Henkel
1993 - 2003
2. Vorsitzende
Elisabeth Vaupel
2004 - 2011
2004 - 2009
2004 - 2005
3er Block
Frau Brunhilde Bötel
Ursula Drescher
Margit Pausch
2010 - 2010
2. Vorsitzende
Elisabeth Rühl
2012 - xxxx2. VorsitzendeEva Groß
1977 - 2000
Kassiererin
Anna Dippel
1977 - 2000
Stellv. Kassiererin
Gerlinde Kehr
2000 - 2004
Kassiererin
Sigrid Schmidt
2000 - 2004
Stellv. Kassiererin
Anne Marie Oetzel
2004 - 2011
Kassiererin
Christa Weckesser
2004 - 2010
Stellv. Kassiererin
Maria Schmidt
2010 - xxxx
Stellv. Kassiererin
Erika Martin
1977 - 1989
Schriftführerin
Brunhilde Bötel
1990 - 1992
Schriftführerin
Lina Rauch
1992 - 1998
Schriftführerin
Gerhild Immel
1998 - 2003
Schriftführerin
Dagmar Diehl
2003 - 2011
Schriftführerin
Elfriede Schmidt
2004 - 2012
2. Schriftführerin
Renate Pausch