- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Vereine Wanderfreunde Hatzbachtal Himmelfahrtswanderung 2010 OP-Bericht

Himmelfahrtswanderung 2010 OP-Bericht

 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Die 5 Tugenden kommen

Quelle: OP vom 20.04.2013

Gedichte - Erika Lerch 001

Ferienland Hessen - von Erika Lerch

Ferienland Hessen wie bist du so schön
in grüne Wälder gebettet.
Wiesentäler und sonnige Höhn
sind wie Perlen aneinander gekettet.

Machst du mal Ferien im Marburger Land
oh Freund dann bist du zu beneiden,
hier gibt es zu sehen so allerhand
du weißt dich nicht zu entscheiden.

In Marburg die Oberstadt und das Schloß
und so manche enge Gasse,
aber gehe nicht mit einem ganzen Troß
sonst kann dein Auge nicht alles fassen.

Geschnitzte Balken und Verse darauf
die so manchen Sturm überlebten,
schreib es in deinem Gedächtnis auf
was schon Generationen vor dir gelesen.

Neustadt der Junker-Hansen-Turm
das Schloß von Rauischholzhausen
das Hinterland ist wunderschön
oh Freund, hier mach mal Pause.

Aufgereiht an einer Schnur
des Hinterlandes Perlen
Holzhausen, Steinperf, Hartenrod
der Wind singt in den Erlen.

Erwischst du mal einen Regentag
ach Freund tu nicht verzagen,
fahr hin zum Waffelnachmittag
verwöhn mal deinen Magen.
 Im Schloß zu Biedenkopf kehr ein
hier gibt es feine Sachen
Waffeln zart und riesengroß
mit Himbeeren, Eis und Sahne.

Das war nur Marburg-Biedenkopf
wir können noch mehr bieten,
fahr mal auf die Amöneburg
bekannt in Nord und Süden.

Hier hat man einen weiten Blick
ins schöne Land der Hessen
und eins oh Freund welch ein Glück
hier kann man sehr gut essen.

Wandern kannst du durchs Hessenland
durch schattige grüne Wälder,
wink auch den Bauern einmal zu
die schaffen auf ihren Feldern.

Besuch auch mal das Rotkäppchenland
man nennt es heute Waldhessen,
durch die Gebrüder Grimm bekannt
das darfst du nicht vergessen.

Das ist von Hessen nur ein kleines Stück
ich kann es dir empfehlen
denkst du ans Hessenland zurück
dann kannst du was erzählen.

Und wenn es dir gefallen hat
dann sag es auch den Andern
mach hier und da auch einmal Rast
denn das gehört zum Wandern.

Feuerwehr Unter Tage

2011-12-18 Feuerwehr klettert "Unter Tage"
  
Adrenalin pur erlebten die Mitglieder der Hatzbacher Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung bei einer Tagesfahrt am Sonntag, den 18.12.2011 in „DOWN UNDER“ im Erlebnisbergwerk Merkers. „Down Under“ ist mehr als ein normaler Hochseilgarten, der in einem ehem. Großbunker des Salzbergwerkes in Thüringen untergebracht ist. Zunächst einmal stand die aufregende Fahrt mit dem Förderkorb bis auf 500 Meter Tiefe auf dem Programm, bevor es im offenen Transport-LKW über die engen unterirdischen Verkehrswege Richtung Hochseilgarten ging. In dem Salzstollen, der vor über 200 Millionen Jahren durch das Zechsteinmeer entstanden ist, stand die Sicherheit der Kletterer an erster Stelle. Nach dem Anlegen der Kletterausrüstung haben sich Teilnehmer an der Kletterwand warmgemacht, um in den Hochseilgarten bis zu 12 m aufzusteigen. Bei den Übungen, die nichts für schwache Nerven waren, war Teamarbeit und gegenseitige Unterstützung gefragt. Eine Herausforderung war beispielsweise das Snowboardfahren auf zwei Drahtseilen in 10m Höhe. Aufgabe der nächsten Station war es zunächst, 12 m senkrecht in einem Netztunnel aufzusteigen, um dann 110 m frei hängend an einer Seilrutsche durch das Höhlengewölbe zu rasen.
 
Weitere aufregende Stationen waren Bullriding, XXXL –Kicker, Lasersniper und der sogenannte „Aerotrim“, einem Trainingsgerät der NASA.Ursprünglich wurde das Gerät von der NASA entwickelt, um Astronauten bei der Orientierung in der Schwerelosigkeit zu helfen. Weltweit durchlaufen auch heute noch alle Kampfjet-Piloten lange Trainingseinheiten auf dem „Aerotrim“. Die Mitglieder der Hatzbacher Feuerwehr durften die Orientierungslosigkeit ganz bewusst genießen und lernten ihr Gleichgewichtsorgan von einer völlig neuen Seite kennen, als Sie sich über die Quer-, Längs- und Hochachse überschlugen. Besonderes Können war bei der „Karriereleiter“ gefragt, die von drei Kameraden der Jugendfeuerwehr unter höchster Anstrengung bestiegen wurde.
 
Alles in Allem war es ein rundum gelungener Tagesausflug bei dem die Feuerwehrmitglieder völlig neue Eindrücke gewannen und ihren Teamgeist unter Beweis stellen konnten.

Marco Sommer