- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Dorfentwicklung Dorfbegehung 2010-01-29

Dorfbegehung 2010-01-29


 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Einladung zur Jubiläumsfeier

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 017

Ortsdiener 017

Hatzbach: Hannover-Messe

Wer zu spät kommt, den bestraft normalerweise das Leben. Doch dem umsichtigen und toleranten Verhalten einiger Hatzbacher Besucher der Hannover Messe ist es zu verdanken, dass wir nach wie vor einen Wirt in Hatzbach haben. 

Der Inhaber unseres asiatischen Spezialitätenlokals in der Wolferöder-Str. scheint die Ruhe eines chinesischen Reisbauern zu haben, denn nur so ist es zu erklären, dass er eine Stunde zu spät in Hannover am Bus erschien, 50 Leute ab 17.00 Uhr auf unseren „Konfusius“ warten mussten und er als Begründung angab, Busse würden doch immer um 18.00 Uhr von Veranstaltungen zurückfahren.

Offensichtlich hat unser „Jäziwirt“ die Hannover Messe mit dem Seniorennachmittag des VDK verwechselt.

Für zukünftige Fahrten wurde beschlossen, dass unser „Schneller-Wirt“ nur in Begleitung seiner Frau an Messe-Fahrten teilnehmen darf, da diese am Nachmittag ab 15.00 Uhr schon keine Messehallen mehr aufsucht, mit der Begründung: „Die hunn schunn zu!“

 

Weihnachtsbäume 2018

Wie in jedem Jahr hat die Jugendfeuer Hatzbach die Weihnachtsbäume in der Ortslage Hatzbach eingesammelt. Mit Unterstützung der Einsatzabteilung und zweier örtlicher Landwirte, die ihren Traktor bzw. den Anhänger zur Verfügung gestellt haben, wurden rund 120 Bäume eingesammelt und auf dem Festplatz zwischengelagert. Der Termin wurde vorab über den Abfallkalender der Stadtwerke der Stadt Stadtallendorf bekanntgegeben. Die Bäume werden zeitnah vom Baubetriebshof abgeholt bzw. geschreddert.

Alle waren mit Eifer und Spaß dabei. Durch die jahrelange Erfahrung mit der Aktion ging es routiniert, zügig und unaufgeregt zu. Die Kinder wurden zunächst in Fußtrupps eingeteilt, welche die Bäume im Ortsgebiet zusammengetragen haben. Die Traktorbesatzung um Dennis Rühl, Michael Schmidt und Manuel Hausrath fuhren das Ortsgebiet ab um die zwischengelagerten Bäume abzuholen und zum Zentralplatz zu fahren. Mitglieder der Einsatzabteilung schmückten zeitgleich den von der Feuerwehr aufgestellten Weihnachtsbaum bei Schuster´sch ab.

Die Kinder und Jugendlichen freuten sich besonders über kleine Zugaben in Form von kleine Geldbeträgen oder Süßigkeiten. Im Anschluss gab es Bratwurst und selbstgemachtes Popcorn.

Im kommenden Jahr ist ein Hutzelfeuer geplant, bei dem die Bäume in geselliger Runde verbrannt werden sollen.

Freundliche Grüße wünscht die

JUGENDFEUERWEHR HATZBACH

Marco Sommer
Fachbereich 3