- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Schule Schulklassen 1966

Schulklassen 1966


1 Annelie Müller
6 Monika Schmidt
11 Heinz-Jürgen Scheerer
2 Renate Löchel
7 Heidrun Kirsch
12 Paul-Heinz Schmidt
3 Kornelia Rauch
8 Gerhard Diehl
13 Reinhard Morneweg
4 Marianne Pausch
9 Hans-Werner Diehl
 
5 Edith Morneweg
10 Hartmut Müller
 

Bild von Marianne Dewald, Namen von Gerlinde Kehr

 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Termine

Freitag, 19. Januar 2018, 19:30 Uhr
Luther-Pilgern

Zufallsbeiträge

Dorfentwicklung Auftakt 2015

hier die pdf-Datei


Himmelfahrtswanderung 2014

Quelle: OP vom 31.05.2014

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 018

Ortsdiener 018

Hatzbach: Blose

Von einem besonderen Kommunikationsproblem muss aus der Ohrgasse berichtet werden.

Unser weitbekannter und allseits geschätzter Schmiedemeister – der den hessischen Wurst- und Fleischspezialitäten durchaus nicht abgeneigt ist – ersteht seine geliebten oberhessischen Hausmacherspezialitäten (z.B. auch Leberwurstblasen) seit geraumer Zeit ein paar Häuser weiter bei Diehls Reinhold, seines Zeichens auch 2. Vorstand im Ev. Posaunenchor.

Doch nun zum Kommunikationsproblem: Bei einem seiner letzten Besuche wurde unser Schmiedemeister nun von unserem weitblickenden 2. Posaunenchorchef auf die im Januar stattfindende Goldene Hochzeit des Schmiedemeisters angesprochen:

Hier zunächst für alle Zuhörer sinngemäß die Frage in Hochdeutsch:

“Wie ist es denn mit einem Ständchen zu deiner Golden Hochzeit sehr verehrter Schmiedemeister?“

Nun die tatsächliche Frage des Vorstandes in Platt:

„Wie äses mem blose?“

Da unser Jubilar aber auch zwei Wochen vor seiner Goldenen Hochzeit offensichtlich nur ans Essen dachte, gab er dem verdutzten Bläservorstand keine Antwort, verschwand wortlos und die Schmiedemeistergattin meldete sich erst zwei Tage später im Auftrag ihres Mannes telefonisch bei Diehls mit den Worten:

„Mehr brouche kee Blose; mehr hunn noch genung Läwerworscht deheem!“