- 754 Jahre Hatzbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Schule Schulklassen 1961

Schulklassen 1961

1 Dieter Drescher
16 Friedhelm Schmidt
31 Traudel Linker
2 Reinhard Wagner
17 Helmut Emmerich
32 Gerlinde Olschewski
3 Paul Schnell
18 Elisabeth Schmidt
33 Elfriede Schmidt
4 Joachim Schwiezke
19 Annelie Schmidt
34 Brigitte Henkel
5 Lothar Martin
20 Anneliese Schmidt
35 Helga Losekam
6 Wolfgang Klee
21 Marianne Balzer
36 Erna Kurz
7 Herbert Möller
22 Ingrid Wagner
37 Margita Kuhfuß
8 Gerhard Naß
23 Waltraud Kuhfuß
38 Doris Henkel
9 Waltraud Olschewski
24 Brunhilde Schnell
39 Margit Henkel
10 Adelheid Henkel
25 Karl Schmidt
40 Helmut Kehr
11 Hannelore Rauch
26 Waltraud Linker
41 Walter Schmidt
12 Rosemarie Olschewski
27 Edeltraud Immel
42 Paul-Heinz Schmidt
13 Giesela Kurz
28 Elke Dippel
43 Hans Pauler
14 Manfred Diehl
29 Elfriede Henkel
44 Lehrer Karl-Heinz Kirsch
15 Hans Schnell
30 Gretel Henkel
45 Marianne Lösch

Bild und Namen von Gerlinde und Helmut Kehr

 

Impressionen

  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
  • - 754 Jahre Hatzbach
Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine

Zufallsbeiträge

Gedichte - Erika Lerch 007

Die verlassene Milchbank

Milchbankromantik, die gibt es nicht mehr,
denn die Milchbänke sind leer.
Es gibt nicht mehr den gemütlichen Plausch,
Mund-zu-Mund-Propaganda von Haus zu Haus.
Früher hieß es: ach Mariechen, was kochst du denn heut?

Gretchen hat sich über eine Karte aus Mallorca gefreut,
Inge bringt die neuesten Rezepte mit,
Spiegeleiertorte ist der größte Hit.
Übers erste Zähnchen vom Enkelkind hat sich Lisbeth gefreut,
und die Johanna hat einen Freund.
Ober alles wurde ein bißchen getratscht,
es gab noch keinen Ortsdiener Karl.

An jeder Straßenecke früher eine Milchbank stand,
und eine hatte sogar ein Dach.
Da haben wir als Kinder gespielt,
Kinderspielplatz gab es noch nicht.
Abends war es eine Seniorenbank,
wo man auch manchmal einen Schoppen trank.
Weltpolitik wurde diskutiert,
so manche Ehe vorprogrammiert.

Was wollen wir auf dem Sängerfest singen?
Wird das Abendrot uns Regen bringen?
Jede Milchbank hatte ihre Geschichte,
noch mancher kann davon berichten.

Die Milchbankzeiten sind vorbei,
an den meisten fährt das Milchauto vorbei,
man ruft nicht mehr freundlich „Guten Morgen"
und teilt nicht mehr mit den anderen die Sorgen.

Doch ich bin ein bißchen altmodisch und dumm
und treibe noch gerne meine Kühe herum,
fahr' unsre Milch zur kleinen Sammelstelle,
halt' ein Schwätzchen mit Annemarie ganz auf die Schnelle.

Stiller wird es Im Dorf mit der Zeit,
und bald ist alles Vergangenheit.
Es gab immer gute und schlechte Zeiten,
doch die Rindviecher werden bleiben.

Erika Lerch

Riesenstimmung - Stehender Festzug

Quelle: OP vom 13.08.2012

Hatzbote - Ortsdiener Uwe Jüngst 025

Ortsdiener 025

Hatzbach: Hol- und Bringservice

Auf diesem Wege möchte ich einem Teenager aus dem oberen, letzten Haus der Ohrgasse für eine Lebensrettung in der Silvesternacht danken, da dies der von ihm Gerettete  bis heute noch nicht getan hat.

Der aktive B-Jugendspieler und Sohn der Hatzbacher Torwart-, Satellitenschüssel und  Puddinglegende hat mit seinem Stausebacher Freund    einem Hatzbacher grauhaarigen Jungbödel, hoch dekoriertem Feuerwehrmann, Stütze der Schützenabteilung und ehemaligen ausgebildeten Security und Wachdienstmann aus der Lumpsgasse am frühen Neujahrsmorgen wahrscheinlich einen zweiten Geburtstag beschert.

Sicherlich wäre unser grauhaariger Mittvierziger bei deutlichen Minustemperaturen am Neujahrsmorgen – die Lebensretter fanden ihn gegen 5 Uhr morgens wie einen buddhistischen Mönch, zusammengekauert, kniend, auf den Stufen vor dem Sportheim – also bei diesen Temperaturen jämmerlich erfroren.

Nachdem sie ihn in sein Elternhaus in die Lumpsgasse gebracht hatten, kam den beiden jungen Nachtstreunern die neue Geschäftsidee.

Ab sofort bieten sie einen Hol- und Bringservice  - ganz offiziell  - bei Hatzbacher Großveranstaltungen an:

Vor dem Gemütlichen Abend, beim Maibaumfest, der Himmelfahrtswanderung, der Burschenschaftskirmes, dem Oktoberfest, dem Würfelabend sowie der Winterwanderung der Hatzbacher Männer kann der Hol- und Bringservice gebucht werden.

Die Jungunternehmer haben mir gegenüber erklärt, dass der Hol- und Bringservice Seip & Rauch sogar ein „allinclusive“ Service ist, da man für den Nachhauseweg Aspirin, Alkaseltzer und Kotzbeutel in verschiedenen Größen bereithalte.